Körbchen

Victoria und Elisabeth, zwei Damenkleidermachermeisterinnen Mitte zwanzig, nähen in der Webgasse in Wien aus den Stoffresten der Luxusmodeindustrie (Überproduktion oder Verschnitt) herrlich bequeme Bralettes mit unglaublich guter Passform. Durch die limitierte Menge an Stoff gibt es von jedem Teil nur eine begrenzte Anzahl, was Körbchen nur noch mehr Charme verleiht.