1979

Begonnen hat alles in Hawaii, als Suzanna Kuhlemann aus alten Hawaii-Hemden Bikinis fertigte. Gemeinsam mit ihrer Schwester (nach deren Geburtsjahr das Label benannt ist) eröffnete sie ein Atelier in Honolulu. Morgens gehen die beiden surfen, dann wird geschneidert. Die ausgebildete Designerin zieht es zu unserem Glück aus privaten Gründen nach Berlin. Seitdem fertigt sie ihre exklusive Swimwear lokal in Deutschland.

Ihr Label steht für elegantes Understatement, Bikinis und Badeanzüge erinnern an die 1940er und 1950er Jahre. Es sind klassische und zeitlose Schönheiten, bei denen Tragbarkeit an erster Stelle steht. Die modernen Aspekte sind formgebend, der Charme des Vintage bleibt subtil spürbar.

Ihre Ausbildung hat Suzanna an der Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft gemacht, danach als Store Managerin für American Apparel gearbeitet und viel über das Geschäft mit der Mode gelernt. Auch deshalb sind Nachhaltigkeit und faire Produktionsbedingungen für sie ein wichtiges Thema.

Ihre Badeanzüge und Bikinis werden in limitierten Auflagen in Chemnitz von einem Familienunternehmen, das sich auf Bademode spezialisiert hat, genäht. So kommen Schnitte mit perfekter Passform (in den Größen 34 bis 44) in verschiedenen Farbstellungen auf den Markt.
Wenn man die Modebranche mit einem reißenden Strom vergleichen möchte, dann sitzt Suzanna wohl auf einer einsamen Insel: Sorgfältige Verarbeitung, Liebe zum Detail und die Verwendung hochwertiger Qualitätsstoffe und Materialien aus der EU mit dem „Oekotex Standard 100“ Zertifikat zeichnen die Linie aus.